AGOH-Jahrestagung 2020 in Frankfurt/M. im Frühjahr 2021

Die 30. Arbeitstagung der Arbeitsgemeinschaft Objektive Hermeneutik e. V. wird coronbedingt auf das Frühjahr 2021 verschoben. Sie findet in Frankfurt am Main an der Goethe-Universität statt, am Samstag, den 20. und Sonntag, den 21. März 2021, im Seminarhaus Raum 0.109, zum Thema:

 

Der Beitrag der Objektiven Hermeneutik zur Analyse von Gemeinschaft und Gesellschaft

 

Call for Papers: 

Bei der diesjährigen Tagung handelt es sich um die dreißigste Tagung seit der Gründung der Arbeitsgemeinschaft Objektive Hermeneutik e. V. im Jahr 1992. Schon lange hat sich die Methode der Objektiven Hermeneutik auf einer Vielzahl von Forschungsgebieten bewährt. Von diesen Forschungsgebieten sollen auf der diesjährigen Tagung vier besonders im Fokus stehen: 

I. Familie und Sozialisation

II. Religion und Gesellschaft

III. Bildungsprozesse und Professionalisierung

IV. Methodologie und Konstitutionstheorie

Wir würden uns freuen, wenn in dem Jahr des 80. Geburtstags von Prof. Ulrich Oevermann auf der Tagung der Arbeitsgemeinschaft der Objektiven Hermeneutik e.V. sich zeigt, wie die Forschung mit der Methode der Objektiven Hermeneutik auf diesen verschiedenen Gebieten inzwischen sich entwickelt hat bzw. auf welchem Stand sie sich gegenwärtig befindet. 

Wie auf vergangenen Tagungen so besteht auch in diesem Jahr die Möglichkeit, werkstattartige Beiträge zu liefern – vor allem zu den oben genannten Forschungsgebieten, speziell auch zu Fragen der Methodologie.

Abstracts können bis Ende Juli 2020 eingereicht werden.

David Schneider                                                                                PD Dr. Johannes Twardella

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!                                                    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Call for Papers herunterladen als PDF